Nominierung norddeutsche Meisterschaft 2017

Für die Norddeutsche Meisterschaft 2017 haben sich nominiert:

- Team Rostock = M-Gruppe

- Schönberg I = L-Gruppe

- Wusterhusen I = L-Gruppe

- Boizetal I= L-Gruppe

 

- Kristin Thomsen = Senior-Einzel

- Alina Roß = Junior-Einzel

- Thea-Louise Hildebrandt = Junior-Einzel

- Nora Götting = Junior-Einzel


Landesmeisterschaft in Redefin

Landesmeisterschaft in Redefin vom 08. - 09. Juli 2017

Bei angenehmen Temperaturen und am Sonntag dazu noch strahlend blauem Himmel trafen sich am vergangenen Wochenende die Voltigierer mit den Spring-, Dressur-, und Handicap-Reitern zum großen Landesturnier in Redefin.

Bereits zum zweiten Mal hielten dabei die Voltigierer ihre Landesmeisterschaften zusammen mit den Reitern ab. Die hervorragenden Bedingungen auf dem Gelände des Landgestüts hatten auch diesmal wieder zahlreiche Turner aus anderen Landesverbänden nach Redefin gelockt. Über zwei Tage maßen sich die Voltigierer im Gruppen-, Einzel- und Doppelvoltigieren in den Leistungsklassen A bis S bei den Gruppen und L, Junior und S im Einzel. Wettkämpfe im Doppelvoltigieren gab es im Schritt und Galopp. Hinzu kam das Finale der Nachwuchs-Trophy, bei dem die Nachwuchstalente des Landesverbands erstmalig ihr Können auf Pferd und Holzpferd im Rahmen einer LM präsentierten.

Neu im Programm war auch die Prüfung für den Nachwuchs bei den Voltigierpferden. Hier siegte das Pferd Quinto mit einer Wertnote von 7,500. Er wurde longiert von Manja Boldt, es turnte das Team Wedendorf I.

Beim Nachwuchs im Doppelvoltigieren belegten Amelie Bieble und Rahel Rosolski auf Conny Core an der Longe von Conny Tietz als beste Starter aus MV den 2. Platz mit einer 7,060.

Das Starterfeld bei den Gruppen wurde in diesem Jahr zwar zahlenmäßig deutlich von den auswärtigen Gästen dominiert; dennoch zeigten die Turner aus MV hier respektable Leistungen. So siegte das Team Satow I auf Rafaello mit Hennrika Nehls an der Longe mit einer Wertnote von 5,510 klar bei den A-Gruppen, und die TSG Schönberg auf Contaro mit Ulrike Groth an der Longe belegte bei den L-Gruppen mit einer Wertnote von 5,659 einen guten dritten Platz. Bei den M-Gruppen wurde das Team Rostock II auf Demokrat mit Kristin Thomsen an der Longe mit einer Wertnote von 6,193 Zweiter hinter den Voltigierern des Elbdörfer und Schenefelder RV. Im Kürfinale erzielten die Rostocker eine 6,828 und belegten ebenfalls den zweiten Platz hinter den Gästen aus Timeloh Hof (Landesverband Hannover). Sie gewannen damit auch den Pokal der landesbesten Gruppe.

Bei den Einzelvoltigierern der Leistungsklasse L belegte Malena Botsch auf Lord Winni an der Longe von Carmen Feldt als beste Starterin aus MV mit einer Wertnote von 6,465 den 3. Platz.

Herausragende Leistungen zeigten Alina Roß bei den Junioren und Toni Brummer im Seniorbereich. Alina Roß siegte bereits am Samstag auf Domani mit Volker Roß an der Longe gegen große auswärtige Konkurrenz klar, erreichte am Sonntag eine Traumnote von 8,077 und wurde damit Landesmeisterin der Junioren vor Kevin Jürgens aus Grevesmühlen und Florentine Wolf vom Rostocker Pferdesportverein. Die sechzehnjährige Turnerin aus Groß Quassow ist seit diesem Jahr Mitglied des Bundeskaders Voltigieren und als Ersatzstarterin für die WM der Junioren im August in Österreich nominiert. Sie wird außerdem MV zusammen mit Kevin Jürgens und Florentine Wolf bei der DJM in Aachen vertreten.

Auch der zwanzigjährige Toni Brummer präsentierte sich bereits international und erreichte vor wenigen Wochen beim CVI in Flyinge (Schweden) einen ersten Platz. Er wurde mit einer Endnote von 7,043 auf Contaro an der Longe von Carmen Feldt Landesmeister der Senioren vor Kristin Thomsen auf Agricola mit der Longenführerin Christina Hoppe. Beide sind nominiert für die Deutsche Meisterschaft in Verden.

Auch in der Nachwuchs-Trophy zeigten sich herausragende Talente. Hier siegte die elfjährige Maria Stückmann vom Rostocker PSV vor Lene Lawnik aus Groß Quassow und Hanna-Elida Schulz vom ZRFV Wusterhusen.

Vielleicht können diese jungen Talente Sylvio Verfürth den Abschied ein wenig erleichtern. Der neunzehnfache Landesmeister von MV, der unser Bundesland auch von 1998 bis 2012 bei den Deutschen Meisterschaften vertrat und den Voltigiersport auf vielfältige Weise förderte, beendete am Samstag mit einem letzten Start schweren Herzens seine aktive Voltigierlaufbahn.

Die Meisterehrung übernahm Dr. Burkhard Dittmann als Präsident des Landesverbandes. Er betonte in seinem Grußwort, dass durch die Einbindung der Voltigierer in das Landesturnier der Reiter die "Familie der Pferdeverrückten in MV wieder ein Stück weit zusammen gerückt" ist. Großer Dank gebührt abschließend allen beteiligten Vereinen des Landesverbandes mit ihren zahlreichen Helfern, den Richtern, Sponsoren und Zuschauern und natürlich allen Teilnehmern und Pferden!

Bilder zu der LM findet Ihr in der Galerie.


Preis der Besten in Warendorf

Preis der Besten vom 20. - 21. Mai 2017

Nachdem Alina mit San Zero und Marion Schulze an der Longe beim CVI in Ermelo einen guten 4. Platz belegte, wurde sie nachträglich für den Preis der Besten in Warendorf nominiert.
Am Freitag fuhren wir mittags bei strahlendem Sonnenschein zusammen mit Elke Spierling, Marion , Jette und natürlich San Zero nach Warendorf, aber kamen dort leider bei strömendem Regen an.
San Zero verbrachte seine Nacht in der Box im Stallzelt und wir in der Deutschen Landwirtschaftsschule nebenan.
Da die Prüfung erst um 12.55 Uhr begann und Alina als vorletzte Starterin in den Wettkampfzirkel einlaufen musste, konnten wir uns ganz entspannt vorbereiten. Mit einer Wertnote von 7.417 für die erste Pflicht platzierte Alina sich auf Platz 4 und hatte sich somit eine gute Ausgangsposition für die nachfolgende Kür geschaffen. Hier war die Aufregung dann schon etwas größer, schließlich hatte sie ihre Kür auch noch nicht so oft auf San Zero geturnt. Trotz einem etwas zügig abgebauten Handstand, um in der Musik zu bleiben, turnte Alina die Kür sicher durch und konnte mit einer 7,71 ihren 4. Platz ausbauen.
Da der Abstand zu der bisher Drittplatzierten, Hannah Steverding, nur sehr gering war, beschlossen wir, anzugreifen.
Leider hatte Alina dann in der ersten Pflicht etwas Pech, als sie sich bei der Schere am Bein verletzte. Nach einer Schrecksekunde turnte sie mit Schmerzen den Durchgang zu Ende. Somit hing nun alles von der Kür ab. Ganz zufrieden waren wir hiermit dann auch noch nicht. Dennoch hatte es gereicht: Platz 3 mit einer WN von 7,499 gesamt und zum 2. Mal mit einer konstanten Leistung drittbeste Deutsche der Junioren-Einzelvoltigiererinnen.
Für ihre Leistungen wurde Alina mit San Zero und Marion als Reseve für die Junioren-WM in Ebreichsdorf nominiert.
An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an Marion für ihre Hilfe und Unterstützung!

Kerstin Roß


Katja Banzet zur Disziplintrainerin berufen

06.02.2017

Das Präsidium des Landesverbandes MV für Reiten, Fahren und Voltieren hat auf seiner jüngsten Sitzung die Disziplintrainer für 2017 berufen. Das sind Michael Thieme (Dressur), Heiko Strohbehn (Springen), Andreas Brandt und Bianca Sack (Vielseitigkeit), Christa Heiden (Ponyreiter), Jörg Cröger (Fahren) und Katja Banzet (Voltigieren).

Wir wünschen Katja viel Spaß, Erfolg und Durchhaltevermögen für diese spannende Aufgabe :-)


Regionalsichtung Nord

Am 12. März fand in Tangstedt die Sichtung Nord statt. Dort werden  Junior-Gruppen und -Einzelvoltigierer von einem Gremium, bestehend aus der Bundestrainerin Ulla Ramge und dem internationalen Richter Jochen Schilffarth. gesichtet. Anhand dieser Sichtung werden dann die Teilnehmer für den Preis der Besten im Mai in Warendorf nomieniert, wo wiederum für die Welt- und Europameisterschaften gesichtet wird.

Für Mecklenburg- Vorpommern waren Alina Roß (SG Groß Quassow, Pferd: Domani, Longe: Volker Roß), sowie Florentine Wolff (Rostocker PSV, Pferd: Demokrat, Longe: Katja Banzet) am Start. Florentine war mit ihrer Leistung zum Zeitpunkt der Saison schon sehr zufrieden. Alina hatte leider etwas Pech in der Kür. Beide erhielten wichtige Feedbacks, die sie sicherlich in ihrerer weiteren Saisonvorbereitung gut nutzen können.

Alina ging in Tangstedt außerdem mit dem Juniorteam Krumke an den Start. Dort erhielt sie tolle Noten, die ihr im Einzel leider verwehrt geblieben sind. Das Juniorteam Krumke wurde mit Alina für den Preis der Besten nominiert. Herzlichen Glückwunsch!!